Gospelreferent

Seit dem 1. Mai hat der Popularmusikverband einen neuen hauptamtlichen Gospelreferenten. Nach einem Bewerbungsverfahren hat sich das Präsidium des Verbandes für Michael Martin entschieden.

Der neue Referent ist ein bekanntes Gesicht für die Aktiven des Verbandes und der Gospelszene und heißt Michael Martin. Er hat B-Kirchenmusik am Meistersinger – Konservatorium in Nürnberg studiert und dort auch die staatliche Musiklehrerprüfung abgelegt. Er war als Kirchenmusiker mehrere Jahre in Nürnberg tätig, gründete 1998 den „Gospelchor Thon“ und 2001 den Gospelchor „Reaching heaven“. Mit diesem ist er musikalisch aktiv und konnte bereits vier CDs veröffentlichen.

Seine fachlichen und pädagogischen Qualifikationen erwarb er sich durch seine langjährige Unterrichtstätigkeit als Privatmusiklehrer für Orgel und Klavier, in seiner umfangreichen Tätigkeit als hauptamtlicher Kirchenmusiker, die die Leitung, Organisation und Betreuung verschiedenster Chöre, Bands und Musikgruppen beinhaltete. Als Lehrbeauftragter an der Evangelischen Fachhochschule Nürnberg hielt er Vorlesungen zur Allgemeinen Musiklehre, gab Instrumental- und Theorieunterricht, und leitete den Studiengang für die kleine (D-) Prüfung im Fachbereich Popularmusik.

Auf die neue Teilzeitstelle mit einem Umfang von 50% hatten sich eine Reihe von interessierten und qualifizierten Personen aus dem ganzen Bundesgebiet beworben. Der Verband ist außerordentlich glücklich, mit Michael Martin einen Bewerber gefunden zu haben, der sowohl fachlich kompetent, szenemäßig erfahren und – aus Verbandssicht – mit der notwendigen Innenerfahrung die neue Stelle ausfüllen wird.