Katholische Kirche und GEMA – Kehrtwende beim Thema Rahmenvertrag

Der Verband der Diözesen Deutschlands (VDD) hat sich nun doch mit der GEMA über einen neuen Rahmenvertrag geeinigt. Dieser bedeutet nichts anderes als die Rückkehr zur alten Rahmenvertragsregelung unter Zugrundelegung derselben Gebühren wie beim evangelischen Pendant – mit dem kleinen „Zuckerl“, das die katholischen Geschwister nun ein Jahr lang 10 Euro pro Gemeinde weniger zahlen müssen als die EKD. Ab 2019 ist dann auch der Tarif wieder gleich. Die Regelung gilt rückwirkend zum 1. Januar diesen Jahres, so dass tatsächlich keinerlei Veränderung stattfindet. Alle bisherigen Rechnungen werden storniert – ein Schelm wer sich dabei Gedanken darüber macht, ob sich dafür der ganze Aufwand gelohnt hat. Ausführlich nachzulesen ist die neue Altregelung hier.

Posted in News.