Uffenheim – Windos to heaven

Die Jugendgottesdienst-Reihe „Windows to Heaven“ (WtH) läuft im Dekanat Uffenheim seit 1999. Aus einer Flyeraktion erwachsen, stieg der WtH schnell zum „Kirchenfüller“ auf. Als Initiator und Ziehvater des Projektes muss wohl der damalige Dekanatsjugendpfarrer Thomas Prusseit genannt werden. Er war es, der in Zusammenarbeit mit dem Dekanatsjugendreferenten und einer Vielzahl an Ehrenamtlichen den Jugendgottesdienst zu einem dekanatsweiten Dauerbrenner formte, der weit über die bayerischen Landeskirchengrenzen hinaus bekannt ist.

Die Zielgruppe

Jugendliche im Dekanat Uffenheim ab der Konfirmation bis Mitte 20 und deren Eltern. Das „Einzelexemplar“ könnte man folgendermaßen beschreiben: Der / die 17 jährige Jugendliche mit mittlerem Schulabschluss aus dem Dekanat Uffenheim, religiös sozialisiert durch den Konfirmandenunterricht, vielleicht Landjugendmitglied, sehnt sich nach Antwort auf altersspezifische, lebensbedeutende Fragen. Er / sie denkt: „Kirche ist sonst langweilig und veraltet, die Musik gefällt mir nicht, außerdem schlaf ich am Sonntagmorgen lieber aus. Meine Freundin aber hat mir erzählt, dass es da einen Gottesdienst gibt, wo echt mal was los ist.“

Die Arbeitsweise

Das besondere des WtH ist die große Partizipation der Ehrenamtlichen in allen Phasen des Gottesdienstes. Das große WtH-Team, bestehend aus Band, einem Theater-, sowie einem Kreativteam, entsendet je einen Vertreter in das Vorbereitungsteam, wo das Thema für den nächsten Gottesdienst festgelegt wird. Die einzelnen Teams organisieren sich selbst, schreiben Anspiele eigenständig und treffen sich eigenverantwortlich zu Proben. Das Kreativteam organisiert den Rahmen des Gottesdienstes, die Verköstigung, den Kirchenschmuck und das give-away nach dem Gottesdienst.

Wesentliche Merkmale

bestehen in der Nutzung von Musik und Theater. Die Band bereitet sowohl christliche, als auch weltliche Lieder auf und sorgt für die Atmosphäre in der Kirche. Jeder Gottesdienst hat ein zentrales „Themenlied“, welches meist aus einem aktuellen „Charthit“ und einem, zum Gottesdienstthema passenden Text, besteht.

Die Theatergruppe bereitet das Gottesdienstthema stets modern und mit aktuellem Bezug auf. Für sie ist es oberstes Gebot, nicht irgendetwas zu spielen, sondern so nah wie möglich an die Lebenswelt der Gottesdienstbesucher heranzukommen. Hierbei sind (fast) alle Mittel erlaubt und kein Thema ist dem Theaterteam zu heiß. So wurden bereits Themen wie „Alkohol“ und „Sexualität“ gekonnt und unvergesslich in Szene gesetzt. Neben den tragenden Elementen des WtH, wird der Gottesdienst durch Gebete und eine Ansprache vervollständigt.

Besonderheiten

Anfang des neuen Jahrtausends erlangte der WtH auch außerhalb der Dekanatsgrenzen Bekanntheit. Neben einer Jugendveranstaltung der Evangelischen Jugend Bayern in Nürnberg, trat der WtH u.a. auch bei den Kirchentagen in Hannover, Köln und Dresden auf. Das „Windows-to-Heaven“-Projekt ist mehr, als einfach nur ein Jugendgottesdienst. Es ist vielmehr eine Plattform, auf der sich Jugendliche dem Thema „Kirche“ von einer anderen Seite nähern und ihr eigenes Talent in das große Team einbringen können. Das WtH-Team ist eine große Familie, die über den Gottesdienst hinaus in Kontakt steht und auch immer wieder zu gemeinsamen Essen oder Freizeitangeboten zusammen kommt. Trotz der jugendarbeitstypischen Mitarbeiterfluktuation lässt sich der WtH immer wieder weiterführen, da sich neue Mitarbeiter in die einzelnen Teams einladen lassen.

 

Weitere Infos unter www.ej-uffenheim.de/showpage.php?Begeisternd/Jugendgottesdienst&SiteID=31

 

Diese Informationen wurden durch Ralf Romankiewicz, Dekanatsjugendreferent Uffenheim und das onlineredaktionsteam zusammengestellt.